© 2019 Caroline Edwards

SHOWS


 

Paul Tiernan

& John Lester

Schlosskeller, Grüningen 

Fr. 8. November 2019

PAUL TIERNAN und JOHN LESTER – gemeinsam stellen sie ihre Songs vor und harmonieren dabei wunderbar. Zwei aussergewöhnliche Musiker, die zusammen einen noch aussergewöhnlicheren Abend versprechen!

 

 

Reservation: info@grueningen-sessions.com  / sms an 0797 549 614

Eintritt: CHF 35 / AHV & Stu CHF 25

Abendkasse

Tür ab 19:30

Konzert 20:30

Paul Tiernan

Der in Frankreich lebende Ire Paul Tiernan gehört ohne jeden Zweifel zu den führenden Singer/Songwritern unserer Zeit. Der Songpoet, ausgezeichnete Gitarrist und Mandola-Spieler zählt mit seinen bitter-süßen Liebesliedern zur „sad folk“-Bewegung. Musikalisch irgendwo zwischen Folk, Rock und Jazz angesiedelt, werden die bewegenden, oft introspektiven Songs vorsichtig, fast zaghaft, vorgetragen. Mal streicheln sie, mal quälen sie die Seele mit ihrer Mischung aus Traurigkeit und Leichtigkeit und schaffen es immer wieder, das Publikum ganz heimlich, still und unspektakulär in ihren unbrechbaren Bann zu ziehen.

 

Einst Gitarrist des legendären Donovan, Mitglied der irischen Kultband „Interference“ und auf der Bühne mit bekannten Musikern wie u.a. Nick Harper, Robyn Hitchcock, Mark Geary, Sinead Lohan und Glen Hansard, lancierte Paul Tiernan 1995 mit dem Album „Who’s Fooling Who?“ seine Solokarriere. Seither brachte er sechs Alben heraus, arbeitet gerade an seinem siebten und ist regelmässig auf internationaler Tournee, daneben aber auch ein gefragter Komponist für Film und Fernsehen. Sein Song „How to Say Goodbye“ schaffte es auf den Soundtrack des Films „Nick und Norah – Soundtrack einer Nacht“ und danach auch in mehreren Ländern in die Top 30 iTunes Singer-Songwriter Charts.

 

www.paultiernan.com

www.facebook.com/paultiernanmusic

 

 

John Lester

John Lester stammt aus San Francisco, USA, und ist wie Paul Tiernan ein äußerst talentierter Singer/Songwriter. Ungewöhnlich ist jedoch das Begleitinstrument seiner Wahl: nicht die obligatorische Gitarre, sondern ein Kontrabass namens „Sarah“. Mit seinem Bassspiel – sei es nun am Kontrabass oder mit der Bassgitarre in der Hand – beherrscht er locker die Genres von Jazz, Rock und Blues bis Weltmusik. Das Songwriting ist ein genauso gewichtiger Part seines Talentes. John Lester ist ein wahrer Globetrotter, der seine abwechselnd sozialkritischen, nachdenklichen, kosmopolitischen und oft auch humorvollen Texte mit einer unverkennbar rauchig-souligen Stimme vorträgt.

 

www.johnlestermusic.com

/www.facebook.com/John-Lester-Music